Das kontemplative Gebet ist so alt wie das Christentum selbst. 

Kontemplation (von lat. contemplari = anschauen, betrachten) ist die intensive Gottesbetrachtung mit dem Herzen. Das kontemplative Gebet ist von äußerer Ruhe, doch intensiver innerer Aufmerksamkeit geprägt.

 

Wie einst Maria zu Jesu Füßen saß (Lukas 10, 39 ), so wollen wir Gottes Worte zu uns und in uns mit vollem Bewusstsein hören und wahrnehmen lernen und dabei unseren Blick auf das Wesentliche richten: Gott in uns! 

 

Gerade in unserer schnelllebigen und oft stressigen Zeit ist das christliche kontemplative Gebet eine hervorragende Möglichkeit um Stress abzubauen, innerliche Ruhe und Gleichgewicht zu finden und Gott tiefer zu begegnen. Es ist eine bislang weitgehend unbekannte, christliche Alternative zu den fernöstlichen Meditationsangeboten.

 

Beten ist inniger und vertrauter Umgang mit Gott. Eine Kernaussage des Meditativen Gebets ist: Gott ist immer da. Beten ist dabei keine menschliche Leistung, sondern in erster Linie eine Begegnung mit Gott, der zu unserem Herzen spricht. Beten bedeutet in Gott zu sein und in ihm zu ruhen.  Ich kann da sein in IHM. Meine Sorgen, Gedanken, Erinnerungen und Pläne können zur Ruhe kommen.

 

Wir treffen uns zum entspannten Beisammensein und trainieren die Fähigkeit, sich auf die Stille und das Üben von achtsamer Wahrnehmung einzulassen.

 

Regelmäßig angewandt kann das Meditative Gebet nicht nur wertvolles spirituelles Wachstum sondern auch innere Freude, Frieden und Stressabbau bewirken. 

 

Wir freuen uns auf Sie!  

 

Es finden verschiedene Angebote über das Gebetshaus Sprudelhof  www.gebetshaus-sprudelhof.de statt.


Termine:  Auf Anfrage,  eine Anmeldung ist erforderlich.